Schulsozialarbeit an der
Realschule Weil der Stadt

                    VjH

 

Ute Bayer

Erreichbarkeit:

Montags, dienstags, donnerstags und freitags

09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Raum U20 der Realschule in Weil der Stadt

Telefon:           07033-3034874

Email:              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    BayerUte

 

Mein Name ist Ute Bayer und ich bin seit Juni 2015 an der Realschule Weil der Stadt als Schulsozialarbeiterin tätig.

Schulozialarbeit ist eine Form der Jugendsozialarbeit und setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten. Dabei können sich sowohl Schüler, als auch Lehrer, Eltern oder andere Personen aus der Lebenswelt der Jugendlichen an Schulsozialarbeit wenden.

Aufgabenschwerpunkte von Schulsozialarbeit sind:

  • Beratung, Information und Begleitung
  • Planung und Durchführung präventiver Projekte und Maßnahmen
  • Vermittlung von Hilfsangeboten für Kinder und Familien
  • Begleitung beim Übergang zur weiterführenden Schule

Themen für Schulsozialarbeit müssen nicht schulbezogen sein. Jedes Thema, das Kinder und Jugendliche, Eltern oder Lehrkräfte in Bezug auf Kinder und Jugendliche beschäftigt, kann seinen Platz bei der Schulsozialarbeit finden. Dies kann vom „Ärger in der Schule“ bis hin zum „Streit der Eltern“ gehen.

Ich freue mich, wenn ich unterstützend für die Schüler der Realschule Weil der Stadt da sein kann.Die Zielgruppen unserer Einrichtungen der Schulsozialarbeit sind:

Diese Grundprinzipien tragen zu einem erheblichen Teil dazu bei, weshalb Schulsozialarbeit als helfende Institution erfolgreich sein kann.
In den Schulen sind wir in verschiedenen Bereichen anzutreffen. Wir beraten und vermitteln individuell in sogenannten Einzelfallhilfen, sind für Gruppen oder Klassen ansprechbar, oder kommen zu bestimmten Projekten in den Klassenverband und sind auch mit offenen Angeboten an den Schulen präsent.
Themen für die Schulsozialarbeit müssen nicht schulbezogen sein. Jedes Thema, was Kinder und Jugendliche oder Eltern und Lehrkräfte im Bezug auf Kinder und Jugendliche beschäftigt, kann seinen Platz bei der Schulsozialarbeit finden. Dies kann vom „Ärger in der Schule“, bis hin zum „Streit der Eltern“ gehen.

Durch unsere Gemeinwesenorientierung wird deutlich, dass wir die Kinder und Jugendlichen im Kontext ihres gesamten Umfeldes, auch außerhalb der Schule, wahrnehmen.

 
Schulseelsorge an der
Realschule Weil der Stadt
DRS

Macra Joha

Katholische Religionslehrerin und Schulseelsorgerin

 

Kontakt:

eMail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder persönlich in der Schule


    Macra Joha

Schulseelsorge an der Realschule Weil der Stadt

Alle am Schulleben beteiligten wünschen sich eine lebendige und vielfältige Schulkultur die von Offenheit für alle Nationalitäten, Religionen und Konfessionen geprägt ist. Ein Zusammensein in friedlicher und lebensfroher Haltung dient allen zum erfolgreichen und frohen Lernen und Heranwachsen.

In Zeiten besonderer Herausforderungen kann diese Haltung schwerfallen und Hilfe wird benötigt. Als Schulseelsorgerin habe ich ein offenes Ohr für die Belange von Schülerinnen und Schülern genauso wie für Anliegen aus dem Kollegium. Ich bin bereit zu Gesprächen in Krisenzeiten, vor allem auch wenn Leid, Tod und Trauer zur Belastung führen.

Das Leben lernt sich in vielen Bereichen dadurch, dass man Einblick in neue und bisher unbekannte Bereiche bekommt. Im Rahmen des Sozialpraktikums, dass alle Schülerinnen und Schüler der achten Klasse absolvieren, erleben die Jugendliche Situationen und Begegnungen die soziale Kompetenz ermöglichen. Die Schulseelsorge begleitet die Jugendlichen vor und während des Praktikums.

Verschiedene spirituelle und persönlichkeitsbildende Angebote wie Schulgottesdienste, Impulse zu den großen Kirchenzeiten, Tage der Orientierung… sind freiwillig, ökumenisch ausgerichtet und offen für alle Interessierten.

[Siehe auch: Schulseelsorge aktuell]

Schulseelsorge an der Realschule Weil der Stadt

[siehe auch: KrZ/BB vom 2. Januar 2020 –>
Klick auf das Bild liefert die Voll-Darstellung]
  20200102 KrZ BB Sternsinger Aussendungsfeier in WdSt small 

Workshops zur Entsendung der Sternsinger (30.12.2019) – Pressebericht
(ein Klick auf [Pressebericht] lädt den Artikel im pdf-Format herunter)

lkz logo    https://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.weil-der-stadt-die-kommune-entsendet-sternsinger-ins-ganze-land.2e17c72d-50a8-452d-aba6-420b102825a4.html

Weil der Stadt
Die Kommune entsendet Sternsinger ins ganze Land
Von Ifigenia Stogios 29.12.2019 - 10:00 Uhr

 

lkz Sternsinger Team Workshop

Das Sternsinger-Team bereitet einen Workshop vor. Foto: factum/Simon Granville

Weil der Stadt - Für die Lehrerin, Dekanatsbeauftragte und Schulseelsorgerin Macra Joha ist es am Montag ungewöhnlich still in der Realschule in Weil der Stadt gewesen. Zu Recht, wenn man bedenkt, dass Weihnachtsferien sind und Schüler die Festtage mit ihren Familien verbringen. Dennoch öffnete die Schule an jenem Tag für ein paar Stunden ihre Türen. Sternsinger, Ministranten und Ehrenamtliche trafen und kümmerten sich um die Vorbereitung des großen Festes am kommenden Montag, nämlich um die diözesane Sternsinger-Eröffnung. Zum ersten Mal beherbergt Weil der Stadt eine solche Veran­staltung. Jedes Jahr wird diese von einer anderen Region ausgerichtet.

Jedes Jahr eine andere Region

„Wir haben ein sehr aktives Sternsinger-Team“, sagte Joha stolz. Ziel sei es, Kinder und Jugendliche für gleichaltrige Bedürftige zu sensibilisieren. „Natürlich steht das Sammeln von Spenden im Vordergrund, jedoch darf die Bildungsarbeit des Kindermissionswerks nicht vergessen werden“, betonte sie. „Es gab mal ein Lied der Sternsinger, bei dem es darum ging, dass Kinder etwas bewegen können. Genau das ist unsere Botschaft“, so Joha. Das Besondere an der Sternsinger-Aktion sei, dass es sich um ein Projekt handele, das altersübergreifend Konfessionen verbinde. „Du kannst dich für Kinder weltweit einsetzen“, laute die Botschaft für die jungen Teilnehmer, sagte Gerhard Weiner vom Orga-Team der Weiler Sternsinger.

Die Anfrage für die Beherbergung des Fests sei im November 2018 gekommen, als es darum ging, eine Schule zu finden, die mit den Sternsingern gut kooperiert. „Dann war klar, dass wir hier im Ort ein sehr aktives Sternsinger-Team haben, und mit mir als Schulseelsorgerin hat sich das hier sehr gut gefunden“, sagte Joha begeistert. Die Eröffnungsfeier stemmen das katholische Jugendreferat Böblingen und das Sternsinger-Team der Seelsorgeeinheit Mittleres Heckengäu. Gerhard Weiner verriet: „Wir haben 180 Sternsinger. Das diesjährige Motto der Sternsinger lautet: „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“.

In ein paar Klassenzimmern sind am 30. Dezember Workshops anlässlich der diözesanen Sternsinger-Eröffnung angesagt. „Hier im Raum zum Beispiel findet ein Workshop unter dem Namen „Was glaubst denn du?“, rund um den Dialog der Religionen statt. Außerdem wird es Vorträge geben und „wir basteln mit den Kindern Sterne aus Girlanden und Ästen sowie Friedensbotschaften auf Steine“, sagte Joha. Die Feier findet in der Stadthalle direkt neben der Schule statt. Auf dem Programm steht außerdem noch das Sternsinger-Mobil. „Das kann man sich wie ein fahrendes Klassenzimmer vorstellen, das die Kinder über die Mission der Sternsinger aufklärt“, berichtete Joha. „Wir haben um die 250 Anmeldungen aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart“, ergänzte Dekanatsleiterin und Organisatorin Anita Heumos. Da die Teilnehmer mit Begleitpersonen kommen, „haben wir ein Café organisiert, damit Letztere zur Ruhe kommen“, verriet Joha schmunzelnd. In der Kirchenführung Sankt Peter und Paul dürfen die Erwachsenen anschließend auch dabei sein.

Einige Helfer sind schon lange dabei

Unter den Helfern war am Montag auch die Tochter von Macra Joha, Tabitha. Sie wirkte bereits als fünfjähriges Mädchen mit ihrer Schwester bei den Sternsingern mit. „Ich bin in diese Aktion reingewachsen und will jetzt alles den Kleinen weitergeben. Das bereitet mir große Freude“, sagte sie. „Ich finde es toll, etwas zu bewegen“, pflichtete ihr Franziska Mause bei. Und Weiner schloss sich den beiden Frauen an: „Es macht Spaß, anderen zu helfen, bewusster zu leben und mit gutem Beispiel voranzugehen.“ Dieses Jahr kochen die Sternsinger selbst für ihre Gäste, und zwar aus regionalen Biozutaten, verriet er.

Um 15.15 Uhr startet die Prozession durch die Weil der Städter Altstadt. Die Sternsinger laufen von der Festhalle zur Peter-und-Paul-Kirche in der Stuttgarter Straße, wo der festliche Aussendungsgottesdienst mit Weihbischof Thomas Maria Renz  um 16 Uhr beginnt.

www.netzgottesdienst.de

 

 

Schulseelsorge an der Realschule Weil der Stadt

Tage der Orientierung auf dem Michaelsberg
als Auftakt zum Sozialpraktikum der 8. Klassen
der Realschule Weil der Stadt (23.-25.09.2019)

Am Montagmorgen trafen wir uns, 11 Schülerinnen und 4 Schüler, mit unserer Lehrerin Frau Joha am Bahnhof in Weil der Stadt. Voller Erwartung fuhren wir mit der Bahn und dem Bus nach Cleebronn, wo wir bereits erwartet wurden. Unser Gepäck wurde mit dem Auto transportiert, und wir machten uns zu Fuß auf den Weg hinauf zum Michaelsberg.
In den nächsten drei Tagen haben wir dort gelernt, was Teamwork ist, wie man sich in einer Gruppe am besten abspricht und was es braucht, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Wir haben dazu viele Spiele und Übungen gemacht. Von „Polarrettung“ bis zum „blinden Schaf und dem stummen Schäfer“ was alles dabei. Außerdem haben wir auch soziale Themen besprochen und uns über Freundschaft und Liebe unterhalten. Ein Kirchenbesuch bei dem wir uns liebe Briefe geschrieben haben und ein Lagerfeuer am Dienstagabend waren auch sehr schön. Am Mittwoch fuhren wir nachmittags schon wieder nach Hause. Es waren mega coole und auch lehrreiche Tage, die uns allen voll viel Spaß gemacht haben.
Bericht: Leni G., 8. Klasse. – Vielen Dank dafür!

 DSC0041 small     DSC0093 small   

 DSC0136 small 

(Ein Klick auf ein Bild liefert eine vergrößerte Einzelbild-Ansicht)

Von Eltern für Eltern

Auf unserer Elternseite finden Sie zu wichtigen Fragen die passenden Antworten. Praktische Tips und Beispiele für Elternvertreter, Infos zu Aktivitäten und Projekten, die uns durch die Schuljahre begleiten. Danke für Ihren Besuch und viel Spaß beim „Schmökern“!

 

 1.Elternbeirat/Elternvertreterinnen

1.1. Elternbeiratsvorsitzende und Stellvertretung

        fb Bernhard

     Vorsitzender:  Bernhard Bitzel   mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     Stellvertreterin:   Simone Riehle  

1.2. „Hilfe...ich wurde zum Elternbeirat gewählt! Und jetzt...?“
  Aufgaben eines Elternvertreters:
  - Vorbereitung eines Elternabends/Klassenpflegschaft mit "Beispiel-Einladung"
  - Weihnachtsmarkt: Organisation und Vorbereitung
  - Geschäftsordnung des Elternbeirates der Realschule Weil der Stadt

 2.Aktivitäten

2.1. Weihnachtsmarkt

2.2. Glückskekse 10er Klassen

 3.Elternkasse

 4.  f.ü.r. 

Was steckt hinter F.Ü.R.?

 

f-ue-r FueR2017

Ein Elternprojekt zur Gewaltprävention
an Schulen

F.Ü.R. - Gruppe im
Schuljahr 2017/18

 

 

 

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.